Neuigkeiten von den OCU PRO ® Augenärzten

 

ZEISS IOL Master 700 eingetroffen – modernste Biometrie zur Linsenoptimierung für Ihre OP

Quelle: Carl Zeiss Meditec AG

 

[huge_it_video_player id=“1″]

Mit SWEPT Source Biometry von ZEISS

ZEISS hat das erste optische Biometriegerät entwickelt und war Vorreiter bei der Einführung der OCT-Technologie in der Augenheilkunde. Mit der Einführung des IOLMaster® 700 von ZEISS kombinieren wir nun beide Technologien und präsentieren das erste Gerät mit SWEPT Source Biometry® von ZEISS.

Weniger refraktive Überraschungen

Verdacht auf verkippte Linse

Erkennung ungewöhnlicher Augengeometrien

Der IOLMaster 700 von ZEISS liefert ein OCT-Bild über die gesamte Augenlänge, das die anatomischen Details entlang der Längsachse darstellt. Erstmalig in der optischen Biometrie können nun ungewöhnliche Augengeometrien wie eine verkippte oder dezentrierte Linse erkannt werden. Unentdeckt können diese wichtigen Details die postoperative Sehqualität mindern.

Erkennung mangelhafter Fixation

Erkennung mangelhafter Fixation

Der einzigartige Fixation Check gibt Ihnen mehr Sicherheit bei der Biometrie. Können Sie die Fovea centralis erkennen? Falls dem so ist, haben Sie die Möglichkeit, das Risiko refraktiver Überraschungen, verursacht durch ungenaue Messungen bei mangelhafter Fixation, zu reduzieren. Falls nicht, können Sie Ihre Patienten darauf hinweisen, stets auf korrekte Fixierung zu achten.

Visuelle Überprüfung der Messungen

Visuelle Überprüfung der Messungen

Auf dem OCT-Längsschnittbild werden sämtliche Messschablonen angezeigt. Zum ersten Mal in der Biometrie können Sie damit visuell überprüfen, welche Struktur des Auges vermessen wurde. Komplizierte Interpretationen von A-Scans werden damit obsolet und mögliche Fehlerquellen eliminiert.

v

IOLMaster 700 Wiederholbarkeit

Bessere Refraktionsergebnisse

Herausragende Wiederholbarkeit
Die Wiederholbarkeit von Messergebnissen ist für eine gute postoperative Refraktion von zentraler Bedeutung. Dank seiner einzigartigen SWEPT Source Biometry mit 2.000 Scans pro Sekunde bietet der ZEISS IOLMaster 700 eine ausgezeichnete Wiederholbarkeit.

 

IOLMaster 700 ULIB

Umfassendste Basis klinischer Daten

Umfassendste Basis klinischer Daten
Nutzen Sie alle Vorteile der Datenbank der “User Group of Laser Interference Biometry” (ULIB)! Hier finden Sie optimierte Linsenkonstanten für mehr als 270 IOL-Modelle. Diese beruhen auf den Daten von über 50.000 Kataraktoperationen, die speziell für den IOLMaster ausgewertet wurden und Ihnen helfen können, Ihre refraktiven Ergebnisse zu verbessern.

IOLMaster 700 telezentrische Keratometrie

Einzigartige telezentrische Keratometrie

ZEISS ist das einzige Unternehmen, das ein Biometriegerät mit telezentrischer, abstandsunabhängiger Keratometrie anbietet. Dessen intelligente optische Konfiguration ermöglicht verlässliche und wiederholbare Messergebnisse – insbesondere auch bei unruhigen Patienten – und sorgt so für überlegene keratometrische Messungen.

Alle Parameter für die neuesten IOL-Berechnungsformeln

Der ZEISS IOLMaster 700 misst alle biometrischen Parameter, die für die aktuellen Formeln zur IOL-Berechnung erforderlich sind.

IOLMaster 700 usability

Leicht zu bedienen, einfach zu delegieren

Mit dem Multi-Touchscreen und der neuen grafischen Benutzeroberfläche ist es möglich, das Gerät mit Gesten zu steuern, so wie Sie es von Ihrem Smartphone oder Tablet-Computer gewohnt sind. Dank der Assistenzfunktionen sind die Ergebnisse weitestgehend nutzerunabhängig und daher einfach zu delegieren.

IOLMaster 700 ZEISS Cataract Suite markerless

Markerlose Implantation torischer IOL – ZEISS Cataract Suite markerless

Der ZEISS IOLMaster 700 ist Teil der ZEISS Cataract Suite markerless. Im Falle eines Astigmatismus wird während der routinemäßigen Biometrie automatisch ein Referenzbild erstellt. Das Bild des Auges wird parallel zur Keratometriemessung aufgenommen – alles mit einem Gerät. Das Referenzbild und die Keratometriedaten werden anschließend an das computergestützte Katarakt-OP-System CALLISTO eye® von ZEISS übertragen. Während des Eingriffs wird das Bild für den intraoperativen Abgleich mit dem Livebild des Auges verwendet. Alle erforderlichen Daten werden schleßlich in das Okular des Operationsmikroskops der OPMI LUMERA® Familie3 von ZEISS eingespiegelt.

ZEISS Visulas 532S Netzhautlaser eingetroffen

Quelle: Carl Zeiss Meditec AG

 

Effiziente und schonende Netzhautphotokoagulation

Der VISULAS® 532s überzeugt als leistungsfähiger, diodengepumpter Festkörperlaser. Seine integrierte thermoelektrische Kühlung sorgt für höchste zeitliche Stabilität der Laserleistung und bildet damit eine Grundvoraussetzung für reproduzierbare klinische Ergebnisse. Der VISULAS 532s ist besonders geeignet für die retinale Photokoagulation, die Trabekuloplastik und die Iridotomie bei der Glaukom-Behandlung. Mit der VITE-Option wird der VISULAS 532s hauptsächlich für Multispot-Behandlungen in der panretinalen und Grid-Photokoagulation eingesetzt.

Legendäre ZEISS-Optik

Seit Jahrzehnten entwickelt Carl Zeiss Meditec hochwertige therapeutische Laser von herausragender Präzision und mit der legendären Optik von ZEISS. Die perfekte Anbindung an die ZEISS Laserspaltlampen garantiert eine hervorragende Spaltbildqualität, die eine wichtige Voraussetzung für reproduzierbare klinische Ergebnisse ist.

 zwei personen benutzen visulas yag iii combi

 visulas 532s Behandlung

Sanfte Laserbehandlung

Das ParFocus™ Zoomsystem bildet einen homogenen, fokussierten und reproduzierbaren Laserspot auf der Netzhaut ab, so dass wärmebedingte Nebenwirkungen an der Hornhaut des Patienten minimiert werden.

VISULAS 532s mit OPMI Lumera 700

Feinfühliges Positionieren des Lasers

Mit dem elektronischen Mikromanipulator können Laserstrahl und Spaltlampenbeleuchtung präzise und synchron navigiert werden.

 

 Navigating mit Joystick

 

Deutlich kürzere Behandlungszeiten

Mit der VITE-Option kann der VISULAS 532s Multispot-Kaskaden in voll-automatischer oder von Hand modifizierter Abfolge abgeben, ohne Kompromisse im Behandlungsergebnis im Vergleich zum Goldstandard.

 

Beitritt zu BDOC IVOM Verträgen

Seit 01.07.2016 sind die OCU PRO ® Augenärzte Dr. Tyrtania / Dr. Schmidt, PartG den BDOC Verträgen für intravitreale Injektionen über die AOK RLP und die Barmer GEK beigetreten. Der Vorteil für teilnehmende Patienten liegt hierbei u.a. in der Inkusion von diagnostischen Leistungen, wie z.B. die Verlaufskontrolle der Netzhaut mittels OCT, ohne zusätzliche Kosten für den Patienten. Es werden hierbei alle gängigen Wirkstoffe zur Therapie eingesetzt, teils auch in ausgeeinzelter Form.

Neues hochaufgelöstes HD Patienten-Informationssystem in Praxisräumen gestartet

Ab kommender Woche haben wir unser Video-Informationssystem komplett überarbeitet und zeigen fortan wichtige Beiträge zu unseren Teams und qualitativ hochwertige Animationen über Erkrankungen, Behandlungen und Operationen. Somit erfahren unsere Patienten bereits vor dem Arzt-Kontakt wichtige und plastisch nachvollziehbare Informationen. Dadurch erreichen wir ein besseres Verständnis und eine bessere Vermittelbarkeit von teils komplexen Inhalten und Zusammenhängen.

Neue Webseite gelauncht

Am 25.03.2016 wird unsere neue Webseite online gestellt. Wir möchten hierdurch unsere Patienten über unser Team, unser Leistungsspektrum und aktuelle Entwicklungen fortan stetig up to date halten. Es werden Informationen für Kollegen und Patienten bereitgestellt, welche einerseits Prozesse optimieren und Wartezeiten verkürzen sollen, andererseits werden Hintergründe zu Erkrakungen, Therapien und möglichen Optionen dargestellt. Wir hoffen dadurch unseren Besuchern damit eine Hilfe in der Informations- und Entscheidungsfindung an die Hand zu geben.